Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG
CDU Thüringen
Landesgeschäftsstelle
Verantwortlich: Landesvorsitzende Christine Lieberknecht

Friedrich-Ebert-Straße 63
99096 Erfurt

Telefon: + 49 361 3449-0
Fax: + 49 361 3459-225
E-Mail: info[at]cdu-thueringen.de

Postadresse:
PSF 450 115
99051 Erfurt

Hausadresse:
Friedrich-Ebert-Straße 63
99096 Erfurt

Kontakt

CDU Thüringen
Landesgeschäftsstelle

Briefadresse:
PSF 450 115
99051 Erfurt

Hausadresse:
Friedrich-Ebert-Straße 63
99096 Erfurt

Telefon: + 49 361 3449-0
Fax: + 49 361 3459-225
E-Mail: info[at]cdu-thueringen.de

Bürgernähe

Mir ist der direkte Kontakt mit den Menschen im Land schon immer wichtig. Nur wer den Menschen zuhört, der weiß wo der Schuh drückt. Ich will die Themen, um die es geht vor Ort selbst sehen, denn so lässt sich besser im Sinne der Menschen entscheiden. Weil Bürgernähe so wichtig ist, setze ich mich dafür ein, dass wir die Landkreise und Gemeinden in ihrer von den Bürgern akzeptierten Größe erhalten. Ich bin gegen anonyme Großstrukturen, weil sie der echten und typischen Prägung unseres Landes mit seinen regionalen Besonderheiten nicht gerecht werden. Ich setze auf bürgernahe kommunale Einheiten in denen das Ehrenamt stark ist, Identität gewahrt bleibt und Entscheidungen nah am Menschen getroffen werden.

Arbeit

Thüringen ist ein wirtschaftlich starkes Land. Noch nie war die Arbeitslosigkeit so gering wie heute. Seit 2009 ist jede Stunde ein neuer sozialversicherungspflichtiger Job in Thüringen entstanden. Das haben wir einem starken Mittelstand und dem Handwerk sowie fleißigen Arbeitnehmern zu verdanken. Wir sind auf dem Weg zu Vollbeschäftigung. Mein Ziel ist, dass alle Menschen in Thüringen Arbeit haben und faire Löhne verdienen. Beides gehört zusammen. Ich weiß, dass wir insbesondere bei den Löhnen noch nicht am Ziel sind. Deshalb werden wir daran arbeiten. Ich habe mich auch deshalb für den Mindestlohn stark gemacht.

Beste Bildung

Beste Bildung für unsere Kinder ist das Fundament für eine gute Zukunft. Kinder sollten in der Schule für das Leben vorbereitet werden. Thüringen hat heute ein gutes Bildungssystem, dass national und international Spitzenplätze belegt. Das ist der Verdienst sehr engagierter Lehrerinnen und Lehrer. Ich bin stolz darauf, als erste Thüringer Kultusministerin beim Aufbau des Schulsystems mitgeholfen zu haben. Kontinuität und Verlässlichkeit sind die wichtigsten Bedingungen für gute Schule. Deshalb setze ich mich für den Thüringer Schulfrieden ein. Alle Thüringer Schularten haben eine Bestandsgarantie. Gute Schule braucht auch Leistung. Dazu gehören Noten und Versetzungsentscheidungen. Die Schreibschrift ist ein wichtiges Kulturgut, das erhalten werden muss.

Familie

Thüringen ist ein familienfreundliches Land. Ich möchte die besten Bedingungen für Familien. Mir ist wichtig, dass jede Familie den für sich besten Lebensentwurf leben kann. Daher brauchen wir die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aber auch die Unterstützung für diejenigen, die ihre Kinder lieber länger zu Hause betreuen wollen. Thüringen verfügt über ein dichtes Netz an Kindertagestätten, welches ein wohnortnahes Angebot und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichert. Ich setze mich weiterhin für beste Qualität in den Kindergärten ein und mache mich für bezahlbare Elternbeiträge stark.

Heimat

Wie viele der Thüringerinnen und Thüringer, habe ich mein ganzes Leben mit Freude in unserem wunderschönen Land verbracht. In Thüringen sind meine Kinder und meine fünf Enkel geboren, hier ist meine Familie zu Hause. Als Mutter und Großmutter wünsche ich mir, dass unser Freistaat für alle Generationen eine lebenswerte Heimat ist. Dazu gehört, dass wir unsere wunderschöne Landschaft schützen. Sie darf nicht von weiteren Windrädern verspargelt und von zusätzlichen Stromleitungen zerschnitten werden. Denn Landschaft ist Heimat. Ich stehe zur Energiewende. Deshalb leistet Thüringen seinen Beitrag. Aber Lasten müssen gerecht verteilt werden.

Weltklasse

Thüringen; die Thüringer sind Weltklasse. Wir haben viele Stärken - in der Wirtschaft, in der Kultur oder in der Gesellschaft. Und natürlich auch beim Sport. Bei allen olympischen Winterspielen ist Thüringen fast eine eigene olympische Nation. Die Erfolge unserer Spitzensportler machen uns alle stolz und tragen zur gemeinsamen Identität bei. Ich möchte den Spitzensportstandort Thüringen im Sommer- und Wintersport erhalten und ausbauen. Zum Sportland Thüringen gehört ebenso der Breitensport. Sport verbindet die Menschen im Freistaat. Ich möchte noch mehr Thüringerinnen und Thüringer für ein Ehrenamt im Sport begeistern und dieses Engagement unterstützen.

Werte

Gute Politik braucht ein klares Wertefundament. Mich leitet bei meiner Arbeit das christliche Menschenbild. Im Zentrum dabei steht jeder einzelne Mensch mit seinen individuellen Stärken und Schwächen. Jeder Mensch ist etwas Besonderes. Politik muss daher immer am Einzelnen ansetzen und ihn in den Mittelpunkt des Handelns stellen. Zugleich müssen wir gemeinsam Verantwortung für ein menschliches Miteinander tragen. Freiheit, Subsidiarität und Gerechtigkeit sind die tragenden Säulen meiner Arbeit.

Miteinander

Thüringen wird sich in den kommenden Jahren aufgrund des demografischen Wandels noch stärker verändern. Ich bin mir der besonderen Verantwortung für die Bedürfnisse der älteren Thüringerinnen und Thüringer bewusst. Ich trete für den Respekt und die Achtung gegenüber der Lebensleistung älterer Menschen ein. Ich möchte die Rahmenbedingungen für ein würdiges Leben im Alter verbessern. Außerdem kämpfe ich für die Angleichung der Renten an Westniveau. Das ist ein Gebot der Gerechtigkeit nach 24 Jahren Deutscher Einheit.

Thüringen

Ich liebe meine Heimat. Thüringen ist ein echtes Zukunftsland. Umso wichtiger ist es, nicht nur an heute, sondern auch an das Morgen zu denken. Das gilt für die Chancen der Menschen, aber auch für das Handeln des Staates. Mein Leitbild ist ein liebens- und lebenswertes, eigenständiges und wirtschaftlich starkes Land, das allen Menschen Chancen bietet. Deswegen haben wir in der Wahlperiode keine neuen Schulden aufgenommen, sondern begonnen Schulden zu tilgen. Ich möchte diesen Weg fortsetzen und eine Schuldenbremse in der Landesverfassung verankern.